Donnerstag, 20. Juli 2017

VERDREHT UND ZUGENÄHT!



Verdreht und zugenäht!
Und das im wahrsten Sinne des Wortes!


|    Vom tollen Urban Jungle hatte ich 1,5 Meter bestellt und die Maneela genäht (siehe Post von letzter Woche) ... mit super viel Knausern und wirklich bis auf den letzten Zentimeter ausgenutzt ... bekam ich noch ne kurze Hose raus. Naja .... so kurz wie es Frau mit 50 halt noch wagen kann ;-)   |

Dass was "komisch" ist, merkte ich irgendwie schon und dachte, ich hätte die Gürtelschlaufen falsch dran genäht. Also ... fleißig noch Knopflöcher dran *seufz* (die W6 hat einen viel zu schwachen Motor für die vielen Stofflagen - da war meine alte Carina ein richtiges Ackerpferd im Vergleich) und dann die Köpfe hin genäht .. beim Anprobieren hab ich es noch nicht mal soo gemerkt (wie doof! echt jetzt!) ... erst beim Fotografieren. Schaut hin und lacht euch kaputt!



Au Backe! Die Hosenöffnung ist extrem weit von der Mitte entfernt! Warum eigentlich? Habe doch alles Schritt für Schritt genäht - die Anleitung war super! Mega! Hätt ich im Leben nicht gedacht, dass ich das mal nähe! Meine erste Hose mit Ober- und Untertritt, Taschen am Hintern und Seitentaschen - das Ganze sogar noch mit Paspeln verziert - mehr geht nicht! Freu! Wäre da nicht das dicke Ende!
Also - gekaufte Hose zur Hand genommen - ich glaube, ich habe Ober- und Untertritt vertauscht. Aufgetrennt (dumm, dass die Knopflöcher nun auf der falschen Seite sind ... aber *seufz* ... sieht ja niemand, nähe ich wieder zu, bzw. die Knöpfe drüber). Also alles nochmals vertauscht .... (nochmal Knopflöcher genäht!!) aber irgendwie ist es immer noch nicht mittig. Ich grübel noch! Ich komm schon noch drauf! Ich geh auf Suche im großen Schwarm :-)




Aber meine Geduld ist jetzt erschöpft. So bleibt sie - ein wenig zu weit am Bund (warum gibt es eigentlich immer diese cm-Angaben bei den Schnitten - und nachher passt's doch nicht?) - dafür super bequem und lässig.
Ich werde sie bestimmt nochmals nähen! Damit die Fehler dann wenigstens auch einen Nutzen haben - denn die Zweite wird hoffentlich perfekt(er).
Liebe Lenipepunkt:
Der Schnitt ist spitze! Die Anleitung hervorragend! Ich hätte einen winzigen Optimierungsvorschlag: Für mich als Anfängerin wäre es besser, die zwei Hinterteile ZUERST zusammen zu nähen und dann die Po-Taschen drauf zu platzieren und festzunähen - dann sind sie exakt(er) auf gleicher Höhe.



Aus irgendeinem Grund hab ich das mit der hinteren Paspel nur hinbekommen, indem ich die Paspel zuerst auf die Passe gelegt und dann die unteren Teile dran genäht und die Paspel umgeklappt habe. Sonst hätte die Paspel bei mir nach oben gezeigt ... aber vielleicht hab ich da einfach was nicht kapiert - wie gesagt - bin noch schwer am Üben :-)
Als die Hose dann fertig war (bevor ich den verkehrten Ober- und Untertritt) bemerkte, freute ich mich RIIIIIIIEEEESIG! Eine Boyfriend-Hose! Selber genäht - mit allem drum und dran! Wie g***l ist das denn?





P. S.: Ich würde beide Teile nicht gleichzeitig zusammen anziehen, wie hier auf dem Bild .... jedes einzeln, mit was anderem kombiniert ist aber super!




Schnitt: Boyfriend-Hose von Lenipepunkt
Stoff: Urban Jungle von Abby and Me bei Alles für Selbermacher
Verlinkt: RUMS



Kommentare:

  1. Coole Kombi.
    Wer achtet schon auf Kleinigkeiten ....
    Viele Grüße
    Gesche
    www.naehgut.com

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Hose!!!!Und das mit dem Knoten im Hirn und verdreht und verdreht kenne ich sehr gut, deshalb habe ich mich noch nie an eine Hose getraut. Deine ist toll geworden und macht mir Mut!!!! Außerdem steht sie dir sehr gut!!!! Viel Spaß beim Tragen!!!!
    LG Elisabth

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank, Elisabeth! Freut mich sehr. Trau dich ... ☺ wäre gespannt, wie dein Ergebnis aussieht!

    AntwortenLöschen